Pamela Reif Influencer Bullshit

Meinungsfreiheit angegriffen: Pamela Reif muss Schleichwerbung kennzeichnen

Pamela Reif hat es geschafft. Einer der erfolgreichsten Influencer Deutschlands wurde in der Tagesschau eine Plattform jenseits der Zielgruppe geboten.

Was ist ein Influencer?

Ein Influencer ist eine reale oder auch virtuell erzeugte Person, die sich darauf spezialisiert, Produkte aller Art in die Kamera zu halten und zu bewerben, um beim Fan, Follower genannt, ein Kaufbedürfnis zu erzeugen. Dabei wird der Influencer je nach Reichweite bezahlt. Influencer sind eine wandelnde Litfaßsäule.

Warum streiten sich Influencer und Gerichte?

Seit einer gefühlten Ewigkeit streiten sich Gerichte und Influencer darum, was nun Werbung ist. Für mich ist der Fall klar.

Influencer stehen nicht zu sich selbst. Auch wenn sie nicht bezahlt wurden und ein Produkt in die Kamera halten, sollen diese Fotos als Werbung markiert werden, so der Beschluss in bisher allen geführten Fällen.

Viele Influencer fühlen sich nun angegriffen. Pamela Reif geht sogar schon so weit, dass sie das Produkte in die Kamera halten für ihr Recht auf freie Meinungsäußerung hält. Willkommen in der Filterblase.

Ich würde mich ehrlich gesagt auch angegriffen fühlen. Schließlich wird man seiner kompletten Existenz beraubt. Wenn man nicht einmal mehr privat Produkte in die Kamera halten darf, ohne diese markieren zu müssen, ist man dann überhaupt noch Influencer?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ich habe heute in meinem Prozess gegen den Verein VSW verloren. Nach dem Urteil bin ich verpflichtet, private Posts mit Tap Tags oder Verlinkungen als Werbung zu markieren – selbst wenn ich mir die Produkte selbst gekauft habe und sie euch wirklich nur empfehlen möchte. Ihr wisst dann zwar nicht mehr, was tatsächlich eine bezahlte Kooperation und was ein privater Tipp war – aber hoffentlich helfen euch die Werbemarkierungen weiter? 😅 Außerdem: wenn ich etwas als Werbung kennzeichne, ohne eine Kooperation mit der markierten Firma zu haben, verstoße ich ebenfalls gegen das Gesetz und könnte von dem Unternehmen abgemahnt werden.. wie man dieses Problem jetzt lösen soll? Unklar. Meiner Meinung nach verletzt das Ganze mein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung. Ich muss die Entscheidung des Gerichts erstmal hinnehmen und befolgen, werde aber weiterhin für meine Ansicht gerade stehen und in Berufung gehen.

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

Vorschlag

Die Existenz eines Influencers beruht auf Werbung. Anstatt die Profile zur Markierung zu zwingen, sollten Influencer durch Instagram ihre Profile als Unternehmensprofile kennzeichnen können. So kann der Verbraucher transparent nachvollziehen, ob es sich hier um persönliche Empfehlungen oder um bezahlte persönliche Empfehlungen handelt.

Passend

Casper Rueckzug aus Europa

Nun ist es auch um die erste wahre Lifestyle Online Matratze geschehen. Casper zieht sich komplett aus Europa zurück…

Weiterlesen
Expedition Happiness Kritik

Ich wollte diesen Film schon lange sehen und habe die ganze PR auf Facebook und YouTube verfolgt. Da ich nicht so gern…

Weiterlesen
Rice and Shine Podcast Vanessa Vu Minh Thu Tran

Der Podcast wurde von Vanessa Vu und Minh Thu Tran ins Leben gerufen. Die beiden lernten sich während ihres…

Weiterlesen

Das Internet ist groß! Hilf uns großartigen Content zu finden

Über

Ich bin Minh. Aufstrebender Gutmensch & Internetliebhaber.
Entdecke Themen, die mich beschäftigen und Erfahrungen, die ich mit Dir teilen muss.